zurück zur Übersicht
17.06.2015

Aphten – Schädigung der Schleimhaut des Zahnfleischs

Aphten

Wenn auf dem Zahnfleisch oder der Schleimhaut im Mund plötzlich brennende Schmerzen auftreten, ist die Ursache hierfür oftmals eine Aphte. Von diesen entzündlichen und schmerzhaften Veränderungen auf den Schleimhäuten sind die meisten Menschen ein- oder mehrmals im Leben betroffen.

Was eine sind Aphten

Eine Aphte ist eine zumeist runde oder ovale Schädigung der Schleimhäute. Am häufigsten tritt sie in der Mundhöhle auf, wo sie alle Teile der Haut, also auch die Zunge, befallen kann. Aphten sind milchig weiss oder gelblich und verursachen unangenehme, zumeist brennende Schmerzen. Bei einem Durchmesser von unter einem Zentimeter spricht man von einer kleinen Aphte, der so genannten Minor-Form. Diese ist die häufigste Art der Aphte. Grössere Aphten werden als Major-Form bezeichnet. Alle Altersgruppen können von Aphten betroffen werden, jedoch sind es vor allem Personen unter 40 Jahren, die unter Aphten zu leiden haben. Problematisch ist das Auftreten von Aphten bei Kleinkindern, da diese aufgrund der Schmerzen im Mund- und Rachenraum dann oftmals die Nahrungsaufnahme verweigern.

Wie eine Aphte entsteht

Die Ursachen für die Entstehung von Aphten sind nicht eindeutig geklärt und werden in der Wissenschaft diskutiert. Als Auslöser gelten zum Beispiel verschiedene Inhaltsstoffe von Lebensmitteln wir Zitronensäure und Zahnpasta, hier steht vor allem der Wirkstoff Natriumlaurylsulfat unter Verdacht. Ebenfalls gilt als wahrscheinlich, dass andere Erkrankungen Aphten auslösen können. Hier geht die Medizin davon aus, dass Mangelerkrankungen, Immunschwächen und Infektionen das Entstehen einer Aphte positiv beeinflussen können.

Was man gegen Aphten tun kann

Ein direkt gegen Aphten wirksames Medikament gibt es nicht. Es ist allerdings möglich, gegen die zuweilen äusserst unangenehmen Symptome einer Aphte vorzugehen. Als Hausmittel hat sich die Anwendung von Teebaumöl oder Melissen Extrakt oder eine antibakteriell wirkende Mundspülung mit Salbei- oder Kamillentee bewährt. Ebenfalls wirksam sind verschiedene entzündungshemmende oder schmerzstillende Medikamente. Vor deren Anwendung sollte jedoch der Zahnarzt konsultiert werden. Dieser hat ebenfalls die Möglichkeit, die Aphte in einer Behandlung auszutrocknen und so die Heilung zu beschleunigen.

Cliniodent-Thun steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung


Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:


Allmendstrasse 1
3600 Thun


033 2218444

E-Mail: info@cliniodent-thun.ch