zurück zur Übersicht
15.01.2016

Reimplantation und die Durchführung

reimplantation

Die Art der Durchführung hängt bei einer Reimplantation davon ab, um welche Art es sich bei der Amputationsverletzung handelt. Sind Gliedmasse abgetrennt, wird sich die Reimplantation nach der Art der Amputation richten. Gliedmassen können glatt abgetrennt, abgerissen oder gequetscht sein. Der einfachste Weg eine Reimplantation durchzuführen, ist, wenn es sich um eine glatte Amputation handelt, beispielsweise durch einen scharfen Schnitt, und wenn keine Weichteilverletzungen vorliegen. Dabei ist es sehr wichtig, die Durchblutung der Körperteile wiederherzustellen, damit wieder eine Funktionsfähigkeit erreicht werden kann.

Reimplantation von Zähnen

Nicht nur Gliedmassen auch Zähne könne wieder reimplantiert werden. Reimplantation der Zähne ist ein Zurücksetzen vom Zahnfach entfernten Zähne mit einer intakten Wurzelhaut. Der Normalfall sieht eine Schienung der Zähne vor, wenn die Frontzähne vom Zahntrauma betroffen sind. Nach einem Zahntrauma oder einer Zahnfraktur können Zähne wieder eingesetzt werden, aber das bedeutet, dass die Zahnwurzel nicht gereinigt oder berührt werden sollte. Für diesen Fall bietet sich eine Zahnrettungsbox an, wo der oder die Zähne hineingelegt werden können, bis der Patient beim Zahnarzt ist. Auch sollten gelockerte oder herausgebrochene Zähne am Unfallgeschehen nicht wieder in ihre Position gedrückt werden, sondern so schnell wie möglich sollte ein Zahnarzt oder Notfallzahnarzt aufgesucht werden. Dabei spielt die Zeit eine wichtige Rolle, denn je schneller der Zahnarzt kontaktiert wird, desto höher sind die Chancen auf einen Zahnerhalt.

Noch ein Tipp: Bei einem Unfall bei dem Zähne verletzt wurden, ist es wichtig, die entstandene Schwellung klein zu halten, indem man die betroffene Region kühlt.



Nächster Beitrag:


Allmendstrasse 1
3600 Thun


033 2218444

E-Mail: info@cliniodent-thun.ch