Wurzelbehandlungen

Unsere Zähne sind eingebettet in ein System aus Gewebe, Nerven, Zahnwurzeln und Blutgefässen. Kommt auch nur ein Teil dieses angrenzenden Bereichs zu Schaden, so steigt das Infektionsrisiko für die Zähne. Nicht selten ist eine Wurzelbehandlung aufgrund von Kariesbefall zwingend erforderlich. Haben aggressive Bakterien neben der Zahnsubstanz auch das Innere eines Zahns befallen, so entwickelt sich eine Entzündung. Diese kann sich über den Knochen des Kiefers bis ins Weichgewebe ausbreiten, wo Abszesse entstehen. Betroffene leiden z. B. unter der sogenannten „dicken Backe“. Zu den frühen Symptomen bei der Zahnnervenentzündung gehören eine vermehrte Empfindlichkeit auf Heiss- und Kältereize, strahlender Nachtschmerz sowie Aufbissleiden. Das Schmerzauftreten kann sich hingegen unterscheiden: Bei manchen Betroffenen treten akute und chronische Entzündungsstadien im Wechsel auf, andere merken eine vorhandene Entzündung nicht (besonders gefährlich) und werden erst durch den Zahnarzt über die Erkrankung aufgeklärt.
Was aber passiert, wenn die Wurzelbehandlung ausbleibt? Bakterien breiten sich ungehindert aus und können zu einer chronischen Entzündung der Kieferknochen führen. Diese wiederum bietet die Gefahr für die Auflösung des Kieferknochens und des Zahnverlusts.

 

Sollte eine Wurzelbehandlung nötig sein, so wird Patienten die Durchführung als wirksames Mittel zum Erhalt der Zähne dringend empfohlen. Neueste Technik und die Erfahrungen der Zahnärzte bei Cliniodent Thun beseitigen entzündete Bereiche im Mundraum und tragen so zum langfristigen Erhalt der Zahngesundheit bei. Meist verzichten Patienten auf eine Wurzelbehandlung aus Angst vor Schmerzen. Diese bleiben aber meist aus, da die Behandlung unter lokaler Betäubung erfolgt. Zudem werden die Anwendungen mithilfe modernster Geräte ausgeführt. Bei Behandlungsbeginn entfernt der Zahnarzt die schädlichen Bakterien, bevor das Wurzelkanalsystem gereinigt und aufgefüllt wird. Nach einer gründlichen Desinfektion kann der betroffene Zahn ausheilen.
Kann eine Entzündung, welche an der Wurzelspitze zu verorten ist, nicht allein durch die Wurzelhandlung behoben werden, so muss u. U. eine Wurzelspitzenresektion ausgeführt werden. Im Verlauf einer Operation unter lokaler Betäubung werden betroffene Wurzelspitzen schonend entfernt.

 

Normalerweise sind mehrere Termine bei einer Wurzelbehandlung erforderlich. Die Dauer ist aber individuell vom genauen Zustand der kranken Zähne abhängig. Auch der Zeitpunkt, an dem eine Entzündung vom Zahnarzt erkannt wird, beeinflusst den Erfolg einer Wurzelbehandlung ebenso wie der Grad der Entzündung oder die genaue Beteiligung der Kieferknochen. Bei der frühen Erkennung einer akuten Zahnnervenentzündung ohne Beteiligung der Kieferknochen haben Patienten bis zu fünfundneunzig Prozent Chancen auf Heilung. Bei der späten Erkennung einer chronischen Entzündung mit bereits erfolgter Auflösung der Knochen bestehen Heilungschancen zwischen fünfundsechzig und fünfundachtzig Prozent.

 

Deshalb sind regelmässige Untersuchungen durch den Zahnarzt ein wichtiger Schritt zur rechtzeitigen Erkennung einer Wurzelentzündung. So kann einer Wurzelbehandlung frühzeitig vorgesorgt werden. Denn die entzündungsauslösenden Bakterien befinden sich in den Zahnbelägen. Werden diese nicht stetig durch gründliche Hygiene entfernt, so droht ein Angriff auf die Zahnsubstanz. Die von Cliniodent in Thun angebotenen Prophylaxe-Angebote fördern den Erhalt Ihrer Zahngesundheit.


Allmendstrasse 1
3600 Thun


033 2218444

E-Mail: info@cliniodent-thun.ch